„Was macht uns wirklich sicher?“ Toolkit : jetzt zum downloaden!

Das kleine Monster ist endlich da!  

Das „Was macht uns wirklich sicher“ Projekt, das eine Webseite, Seminare, Veranstaltungen, eine Ausstellung und jetzt dieses Toolkit einschließt, beschäftigt sich mit der Frage: Wie können scheinbar ‚gute Ideen‘, wie das Unterstützen von betroffenen Personen von Gewalt, so falsch laufen und rassistische Überwachung und Sicherheitsregime festigen? Angesichts die Debatten um Köln, stellt dieses Toolkit das Sicherheitsversprechen des Staates im Falle sexualisierter & Partner_innen Gewalt in Frage, weil Techniken wie Polizei, Gefängnis und Grenzen mehr Gewalt (re)produzieren anstatt sie zu beenden. Wenn uns Polizei und Grenzen keine Sicherheit geben können, welche Alternativen haben wir in unseren Zusammenhängen? Wie können wir uns selbst Sicherheit schaffen?

 

Um Analysen und Antworten zu finden, wurde ein Toolkit für Aktivist_innen zusammengestellt, mit vielen tollen Beiträgen, hauptsächlich von Berliner Aktivist_innen & Organisationen, wie Women in Exile, LesMigraS, Hydra, KiralinaKampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP), MSO Inklusiv!, & KNAS[].

 

Das Toolkit wurde am 10. Juni bei der „Labor für Alternativen zu Polizei & Gefängnis“ gefeiert und verteilt. Die erste, DIY-Auflage wurde vom Publikum sofort mitgenommen.  Jetzt steht das Toolkit hier zum Downloaden & Lesen, Ausdrucken & Verteilen bereit.  Gebt es gern an euren Freund_innen & Familie & Genoss_innen weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.